Die guten alten Zeiten.

6 Gedanken zu “Die guten alten Zeiten.”

  1. Ich glaube das passt hier gerade gut…..

    Stufen (Herman Hesse)

    Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
    Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
    Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
    Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
    Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    In andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    An keinem wie an einer Heimat hängen,
    Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.
    Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
    Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

    Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
    Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
    Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
    Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

    Gefällt mir

  2. Ach…. die Guten Alten Zeiten…. die sind gefühlt noch gar nicht so alt aber wenn ich nachdenke erschrecke ich fast ein wenig wie lang sie doch schon her sind.
    Gut war, das das Thema Tod damals noch nicht so präsent war wie es heute leider schon ist.
    Damals…. in den 30gern.. auch noch in den frühen 40gern…. da kamen imer noch ein paar neue Leute dazu. Heute verlassen mich Weggefährten und fehlen schmerzlich.

    Räume werden größer, Spielräume begrenzter und Spielgefährten weniger.

    In den guten alten Zeiten war das anders.

    Gefällt mir

    1. Ja, der Tod und seine sich häufenden Besuche machen die Zeit mit der Zeit wohl schwerer. Dazu kommt, dass die alten Zeiten bereits ihre Qualität haben, hoffentlich eine gute, die neuen, jetzigen Zeiten ihre Qualität erst noch gewinnen müssen.

      Das Bild mit den grösser, aber dennoch begrenzter werdenden Räumen und den weniger werdenden Spielgefährten, es ist so schön wie traurig. Danke dafür und für deinen Kommentar…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s