In der Schwebe.

Als sie ein Kind war, träumte sie einige Male den gleichen Traum in leicht veränderten Variationen. Sie konnte fliegen in diesem Traum, zumindest schweben, doch das erwartete Hochgefühl der Vogelfreiheit, es wollte sich nicht einstellen. Stattdessen war ihr die außergewöhnliche Fähigkeit sehr unangenehm. Ihr fehlte die Kontrolle, ihr fehlte jeglicher Halt, und sie verspürte eine … Weiterlesen In der Schwebe.

Fäden.

Alles hängt an Fäden, dünn und kräftig, grob und weich zugleich. Alles ist verwoben und verflochten, alles ist verstrickt und verworren. Jeder Kuss webt die Stoffe weiter, jeder Blick stärkt das Geflecht, jedes Wort lässt die Decke in alle Richtungen wachsen. Manchmal gibt bei einem Pullover die Naht ein wenig nach, manchmal ragt eine Masche … Weiterlesen Fäden.