Auf dünnem Eis.

4 Gedanken zu “Auf dünnem Eis.”

  1. Wer sich aufs Eis begibt, sollte dies auf keinen Fall tun, wenn es jemand ist, der nicht weiß, wie er seinen Körper bewegen muss, sein Gewicht und die Körperspannung einstzen muss, um leichten Schrittes über die Fläche zu gelangen. Eiserprobte kennen diese Techniken, doch sie müssen sie kennen, sie wurden im Eis geboren und leben von dem, was sie darin und darauf finden.
    Ohne einen wirklich triftigen oder gar lebenswichtigen Grund sollte sich besser niemand auf unsicheres Eis wagen.
    Für wen es jedoch solche Gründe gibt, vielleicht weil Hunger quält, vielleicht weil ein Anliegen drückt, der sollte nicht ohne einen Kompass, Führer oder Ortskundige losziehen. Und sollte sich fit wie eine Feder machen.
    Bricht der Mensch dennoch ein, darf er die Verantwortung solange an höhere Mächte delegieren, wie er ihnen noch ausgeliefert ist. Und genug Wodka dabei haben. Und eine trockene Wolldecke. Wechselwäsche. Mir fällt garantiert noch mehr ein.

    Packend hast Du das Dilemma in Details aufgesplittert. Die Verzweiflung wird sehr nachfühlbar…
    Liebe Grüße
    Amélie

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Eiserprobte dürften sich auf dem Eis sicherer fühlen, doch sie würden an anderen Orten Schwäche zeigen, verletzlich und angreifbar sein. Manchmal geben wir unseren Entscheidungen vielleicht zu wenig Gedankenzeit und landen auf einem Terrain, das wir nicht mehr schadlos verlassen können. Das Einbrechen muss man dann wohl annehmen. Aber ja, Wodka kann helfen..
      Vielen lieben Dank dir fürs Lesen und für deine wie immer wunderbar bereichernden Worte…
      Herzliche Grüsse zurück…

      Gefällt 1 Person

      1. Mein Fahrlehrer Kownatke hat mir mal in einer Fahrstunde gesagt:“Nun bin ich bereits seit vierzig Jahren Fahrlehrer und ich habe jede Menge Fahrerfahrung. Kannst Du Dir vorstellen, dass ich alle zwei Wochen eine Situation im Straßenverkehr erlebe, die ich so noch nie zuvor erlebte und die mir all mein Fahrlehrerwissen sowie all meine Improvisationskünste abverlangt?“ Damals konnte ich mir das durchaus schon vorstellen, doch heute weiß ich das sicher und auch, dass diese Erfahrung für das Leben gilt. Und manchmal geschieht etwas und wenn die Bremsen mal wieder blockieren empfiehlt es sich, sich steif wie Brokkoli zu machen und in was möglichst Billiges reinzufahren…;-)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s