Stolpern.

7 Gedanken zu “Stolpern.”

  1. Nicht auszudenken, dieses Trauma: jemand hätte ihn stolpern sehen, ihm die Hand gereicht, ihn am Ende noch vor einem Fall und Schmerz bewahrt…
    Welche Peinlichkeit…
    Dann vielleicht noch eine hübsche Frau vielleicht?
    Welch süße Qual…

    Sehr gut beobachtet finde ich wieder Deine Charakter-Studie.
    Und der Song beim Kommi an Finbar- yes, den Refrain druck ich mir aus und Rahm ihn ein….und wie liebenswert kann manche Macke sein…

    Liebe Grüße,
    Amélie

    Gefällt 3 Personen

    1. Oh ja, welch süsse Qual wäre es gewesen, hätte ihn jemand gestützt, unterstützt in einem Augenblick der vermeintlichen Schwäche…

      Vielen Dank dir fürs Lesen und für deine Worte, und schön, dass dir der Song gefällt! Herzliche Grüsse zurück…

      Gefällt 2 Personen

  2. Das Leichte, das Schwerfälliges überspielen soll…
    Es macht so müde und unaufmerksam, wenn man es zu lange durchhalten will…
    Du hast es gut beschrieben

    Liebe Grüße von Bruni

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s