Nichts zu sehen.

3 Gedanken zu “Nichts zu sehen.”

  1. vereint im Fremdsein… Was für ein guter Gedanke! So ist es wirklich.
    Keiner kennt den anderen und mag ihn auch nicht kennenlernen und doch sehen einige von denen, die da sitzen vieles, mehr, als wir uns vorstellen.

    Der Mann, der anders ist als die anderen, der an eine Stelle sieht, an der nichts zu sehen ist, sieht vielleicht dort dieses Fremdsein, dieses Nichtkennenwollen, dieses ich will alleine bleiben, will mich mit den anderen nicht abgeben und er amüsiert sich darüber, lächelt in sich hinein und wenn er zuhause ist, schreibt er darüber und das weiß er jetzt schon; es freut ihn.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, vielleicht amüsiert ihn das allgegenwärtige Kontaktvermeiden, vielleicht ist er auch einfach in Gedanken an einem ganz anderen Ort, getragen von der Fantasie… Herzlichen Dank dir, liebe Bruni, fürs Lesen und für deine Gedanken und Worte…
      Liebe Grüsse…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s