Fernsehabend.

13 Gedanken zu “Fernsehabend.”

  1. Sehr schön eingefangene Stimmung aus der zentralen Perspektive! Ich mag diese sprachlose Sehnsucht, die nur noch über den Bildschirm einen Ausdruck findet, und auch nur in den Gesichtern der Menschen. Und dann diese klassische Rollenverteilung. Erfrischen traurig erzählt!

    Gefällt mir

  2. Ich will auch auf diese Liste 🙂
    Wie immer, fein beobachtet. Ich bewundere diese Fähigkeit, dass man deine Texte sehr oft wie durch die Augen und Herzen der Protagonisten lesen und fühlen kann. Und weil ich am Ende immer denke: Schade, schon zu Ende, wäre ich ebenfalls sehr begeistert von einem Buch voller Disputnik-Geschichten. Ich lass den Zaunpfahl mal hier …

    Gefällt mir

    1. Oha, das ist sehr freundlich, vielen lieben Dank! Auch für den Zaunpfahl; falls er gross und furchteinflössend genug ist, werde ich ihn gerne verwenden, um gegenüber widerwilligen Verlagsleitenden zu argumentieren…

      Gefällt mir

  3. hm, Du meinst, nur noch das Anhimmeln bleibt den Alten, lieber Disputnik?
    Aber es ist ein anderer/eine andere, die nicht auf dem Sofa mit Platz nehmen wollte, sondern viel lieber auf dem Bildschirm erscheint?

    Schöne Aussichten wäre dann auch ein guter Titel gewesen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s