Die Fotografin.

12 Gedanken zu “Die Fotografin.”

  1. wir gut sind ihre Gefühle zu verstehen, lieber Disputnik. Wie gut hast Du es verstanden, deutlich zu machen, was sie empfindet…
    Und nun der Vater, der uninteressiert schien, sie muß ihn jetzt wohl mit anderen Augen sehen, vielleicht mit Fotografenaugen, weil sie hinter der Kamera, in ihrem Schutz sozusagen, in der Lage ist, hinter das zu blicken, was die Vorderseite zeigt.

    Ein guter Text! Ein wirklich guter.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s