Emotionale Defäkation.

6 Gedanken zu “Emotionale Defäkation.”

  1. Triebunterdrückung.
    Immer, jederzeit, jeden Tag.
    Ziemlich drastisch auf den Punkt gebracht, aber das schmälert den Wahrheitsgehalt in keinster Weise. Abgesehen davon, kennen wir sochle Gespräche bestimmt alle…

    Gefällt mir

  2. Ich leide nicht darunter – Koprolalie – und bisher kannte ich nicht mal dieses Wort, obwohl ich einige kenne…*g*
    Ein erstaunlicher Text, lieber Disputnik, und doch wieder gar nicht so sehr.
    Gut, die Sprache klingt, so geschrieben zu sehen, krass und ich mag sie nicht, aber dieses Rauslassen oder Zurückhalten ist das, was tatsächlich täglich passiert und lebensnotwendig ist.
    Es ist durchaus mit unserer Verdauung zu vergleichen und Du tust es, prägnant und auf den Punkt gebracht, eindringlich und glasklar.

    Ein wirklch guter Text, den mann/frau aber genau und Satz für Satz lesen sollte, um ihn gut zu verstehen

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, liebe Bruni, dass du dich trotz Fäkalsprache durch den Text gelesen hast, und deine Worte, sie freuen mich sehr, wie immer. (Und Koprolalie musste ich auch nachschlagen…) Nochmals Danke und liebe Grüsse dir…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s