Zehn Sätze über Magdalena.

18 Gedanken zu “Zehn Sätze über Magdalena.”

  1. Ich finde solche Bücher, wie du sie hier ja explizit nennst (shades of grey) ganz fuuuurchtbar langweilig und nicht mal zum richtig darüber lachen (hab’s mal angefangen und nach wenigen Seiten mit Dauergähnen wieder in den Müll entsorgt), lieber Schreibfreund, aber dein Text ist wie immer sehr faszinierend!

    Beim Lesen verfolgte ich parallel dazu auf der Meta-Ebene meine Assoziationen und die führten über den Film Tampopo (immer noch sehr sehenswert, finde ich) bis hin zu irgendwelchen Henry Miller Romanen, die in der Erinnerung eh bei mir immer nur zu einem einzigen Buch verschmelzen mit dem Titel Sexus…

    Liebe Morgengrüße
    Finbar

    Gefällt mir

    1. Oh, Tampopo sah ich in späterer Kindheit mal im Fernsehen, so glaube ich, doch ich war zu jung und zu dumm und fühlte mich eher verwirrt als unterhalten. Vielleicht sollte ich mal wieder einen Versuch wagen…
      Vielen lieben Dank dir fürs Lesen und für deine Gedanken und Worte, lieber Finbar…
      Herzliche Grüsse zurück!

      Gefällt mir

  2. Eine berührende Geschichte, die ich viel authentischer und realistischer finde als Shades of Grey. So viele Frauen sind so dissoziiert von ihrem eigenen Körper, dass sie andere damit tun lassen, was sie wollen. Weil sie sich selber nicht spüren …

    Gefällt mir

  3. „Und dann haben sie mal wieder Sex“ trifft aber fast nur auf den ersten Band zu, der zweite Band (weiter kam ich noch nicht) mündet viel mehr in einer Aufarbeitungsgeschichte der Vergangenheit und erzählt eine schöne Liebesgeschichte.
    War ziemlich skeptisch als ich mit dem Lesen begonnen hatte und wurde dann doch positiv überrascht. 😉

    Disputnik, danke für diesen Text. 🙂 Werde in den nächsten Tagen alle deine Texte lesen, die ich aus Zeitgründen verpasst habe, das wird eine Freude!

    Liebste Grüße!

    Gefällt mir

    1. Naja, ich bleibe wohl weiterhin skeptisch, was den Herrn Grey betrifft. Aber schön, dass du positiv überrascht wurdest.
      Vielen Dank für deine Worte und für dein Lesen, auch das kommende, obwohl das mit der ‚Freude‘ wohl relativ sein dürfte.
      Herzliche Grüsse zurück

      Gefällt mir

  4. Hot Shots und FSOG ließen mich kurz zucken, aber hach, seufz, du schreibst unfassbar großartig ♡ Du triffst stets den richtigen Ton zur Geschichte, ich bin sehr beeindruckt von deinem Schaffen. Kannst du bitte mal was grottenschlechtes posten, damit sich das mal relativiert? 🙂

    Gefällt mir

  5. Tolle Geschichte…
    Ich bin etwas schnappatmig, weil ich noch mit Magdalena um das Feuer hüppe…es verblasst in grauer Asche…wir singen Bowie dazu:
    Ashes to ashes…fade to shade to grey…heyheyhey😉

    Kam wieder einmal nah heran, dein Text. Sehr berührend…
    Magdalena braucht dringend eine beste Freundin, finde ich, eine, die ihr Mut macht zu sein, was sie ist: Eine Frau.

    Herzliche Grüße
    von der Karfunkelfee

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, Bowie passt hervorragend, das würde wohl auch Magdalena gefallen…
      Vielen Dank dir für dein Lesen und für deine Gedanken. Und ja, vielleicht bräuchte sie eine beste Freundin, oder einen Freund, oder einfach Menschen in ihrer Nähe. Auch wenn das Mutmachen wohl keine leichte Aufgabe wäre…
      Herzliche Grüsse zurück und einen schönen Abend noch…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s